Wenn wir an Kaffee denken, kommen uns sofort die Ausdrücke “Aufwachen”,” belebend” und  „geistige Leistungssteigerung im Alltag” in den Sinn.

Kaffee hat Charme, ist sehr beliebt und zu einem gewöhnlichen Getränk, wie Wasser, geworden. Der Kaffee hat nicht nur eine schöne Geschichte, sondern auch verschiedene Gesundheitsvorteile.

Kurzer Überblick

Kaffee ist ein schwarzes Getränk das Coffein enthält und aus gerösteten und gemahlenen Kaffeebohnen gewonnen wird. Kaffeebohnen stammen von den Bäumen der Rubiaceae-Familie, der Coffea-Art: Coffea robusta, einer bitteren Art mit weniger Aroma und der feineren, aromatisierten  Coffea arabica. Als erster Herkunftsort wurde Jemen, Äthiopien verzeichnet.

Kaffee hat einen etwas bitteren, leicht spritzigen Geschmack und dank seines Coffeingehalts, einen stimulierenden Effekt. Das allseits beliebte Kaffeegetränk gibt es in vielen verschiedenen Formen, von einfach bis raffiniert, wie z.B. Espresso, einfacher Kaffee, Americano, Cappuccino usw.

Mit Beginn des Jahres 1000, wurde Kaffee von dem bekannten Heiler Avicenna als Medikament eingesetzt. Ab dem fünfzehnten Jahrhundert wurde Kaffee auch in Europa, durch den Import nach Venezien, bekannt und breitete sich besonders schnell in Persien und der Türkei aus.

Das erste Kaffee-Geschäft wurde im Jahre 1475 in Konstantinopel eröffnet, die ersten Cafés in London im Jahre 1652, Oxford 1654, Bukarest 1667, Paris 1672 und Wien 1683.

Dies waren bloß die ersten Schritte des Kaffees in unserer Welt. Die Industrie ist in diesem Bereich heute sehr fortgeschritten und weit verbreitet.

Gesundheitliche Vorteile

Ein gemäßigter Konsum von qualitativem Kaffee kann die Stimmung verbessern und gegen Despressionen und bestimmte degenerative Erkrankungen ankämpfen.

Dank der Antioxidantien wird der Körper von freien Radikalen geschützt. Kaffee steigt die Ballaststoffzufuhr: eine Tasse Kaffee = 2 Gramm Ballaststoffe (Tagesbedarf an Ballaststoffen sind 20 Gramm).

Der tägliche Konsum von einer Tasse qualitativem Kaffee senkt das Risiko mit 9%  an Diabetes Typ 2 zu erkranken. Er unterstützt die Leberfunktion, senkt das Risiko für Leberzirrhose und Leberkrebs und schützt die Gallenblase.

Er bekämpft Depression und stimuliert das zentrale Nervensystem, steigert die Neurotransmitter-Produktion – von Serotonin, Dopamin und Non-Adrenalin – und verbessert dadurch den Geisteszustand. Zwei Tassen Kaffee am Tag beugt Depressionen und Schlaganfällen vor.

Studien zeigen, dass qualitativer Kaffee das Risiko für Herzinfarkte senkt. Jedoch wird von übermäßigem Kaffeekonsum und in bestimmten gesundheitlichen Fällen abgeraten.

Kaffee senkt das Risiko für Darmkrebs, unterstützt den Stoffwechselkreislauf und führt zusammen mit regelmäßiger, körperlicher Bewegung zur Gewichtsabnahme. Er fördert die Fettreduktion und den Muskeltonus. Der Verbrauch von einer Tasse Kaffee vor sportlichen Aktivitäten steigert die Leistungsfähigkeit um 15%.

Es ist bewiesen, dass eine moderate Menge Kaffee einem akuten Asthma-Anfall entgegenwirken kann (eine angemessene, medizinische Versorgung nicht ausgeschlossen), hilft gegen Kopfschmerzen und beugt Zahnentzündungen vor.

Er schützt vor Parkinson und steigert dank seinem hohen Gehalt an Coffein und Antioxidantien (die Zellschutz bewirken) sportliche und intellektuelle Leistungsfähigkeit. Kaffee enthält Substanzen, die die Konzentration an Glukose im Blut senken und dadurch entzündungshemmend wirken und Rheuma bekämpfen.

Xerostomie (Mundtrockenheit) kann durch einen Cappuccino beseitigt werden. 5 Minuten nach dem Konsum von 150 Gramm Cappuccino wird die Speichelproduktion angekurbelt und die Aussprache verbessert.

Kaffeeverbraucher haben eine schnellere, flüssigere und schönere Schrift.

Gegen Konzentrationsschwierigkeiten und Gedächtnisproblemen werden kleine, auf den Tag verteilte Mengen an Kaffee empfohlen.

Ein guter Kaffee erzeugt keine Säure, hat antivirale Eigenschaften und bekämpft Herpes, Erkältungen und Unwohlsein.

Guter Kaffee kann in ansprechenden Mengen zum backen, in Nachtischen und sogar im Garten, zur Anwendung bei Pflanzen genutzt werden.

Vorsicht bei der Menge und Qualität von Süßungsmitteln.  Ich persönlich empfehle Kaffee ohne Zucker und rate komplett von Kaffee vom Automaten oder Instant-Kaffee ab.

Als kurze Zusammenfassung:  Sie können von den vielen Vorteilen eines qualitativen, mit viel Liebe und Vorsicht zubereiteten Kaffees profitieren.

24 Januar 2020

Sehr interessanter Artikel. Ich bin froh, diese Informationen über Kaffee zu hören. Ich trinke jeden Tag, aber ich wusste nicht, dass es so gut ist. Vielen Dank, World of Information. Viele Grüße. Vielleicht treffen wir uns auf eine Tasse Kaffee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.